ALLGEIER Naturprodukte - GENAU! GEsundes aus NAtur & Umwelt

Artname: Gänseblümchen
 
Im Volksmund: Maßliebchen, Augenblümchen, Gänseliese, Gänsenagerl, Gänsekraut, Georgenblume, Gichtkraut, Himmelsblume, Katzenblume, Kleines Kuhauge, Maiblume, Mairöserl, Märzblume, Marienblümchen, Marienliebchen, Monatsblume, Morgenblume, Mondscheinblume, Müllerblume, Mutterblümchen, Mutterrockblume, Osterblume, Rainblume, Regenblume, Seidenröserl, Sonnenblümchen, Sonnentürchen, Tausendschön, Zeitlosenkraut
 
Botanischer Name: Bellis perennis
 
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
 
Beschreibung:
Aus der Blattrosette wächst ein bis zu 15cm blattloser Stengel, auf dem ein Blütenköpfchen sitzt. Gelb-weißes Blütenkörbchen
 
Standort / Vorkommen: Wiesen, Weiden, Rasenflächen
 
Inhaltsstoffe: Saponine, Schleim, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Antoxanthin, organische Säuren
 
Verwendete Teile: Blüten und Blätter
 
Blütezeit / Sammelzeit: März - November
 
Gedicht:
Ein Gänseblümchen liebte sehr
Ein zweites gegenüber,
drum rief´s: „Ich schicke mit´nem Gruß
dir eine Biene ´rüber!“
 
Da rief das andere: „Du weißt,
ich liebe dich nicht minder,
doch mit der Biene, das lass sein,
sonst kriegen wir noch Kinder!“
(Heinz Erhardt)

Mythologie:
Bereits vor fast 4.000 Jahren schätzten und verehrten die Kelten das Gänseblümchen als heilige Pflanze. Damals schon erkannten die Menschen, dass viele Heilkräfte in dieser Pflanze stecken
 
Wer drei Gänseblümchenblüten auf einmal mit dem Mund pflückt und isst bleibt das ganze Jahr über gesund.
 
Wenn man mit einem Fuß gleichzeitig auf sieben Gänseblumenblüten stehen kann ist der Frühling da.

u. v. m....