ALLGEIER Naturprodukte - GENAU! GEsundes aus NAtur & Umwelt

Jeder kann sich bestimmt an seine Schulzeit erinnern, als man Familie, Freunde, Lehrer, usw. in sein Poesiealbum schreiben lies. Natürlich musste man dann auch selber in das eine oder andere Album ein Verslein schreiben. 


Auf der ersten Seite liest man meistens:

Liebe Leute groß und klein
schreibt mir in das Album rein,
reißt mir keine Blätter raus,
sonst ist´s mit der Freundschaft aus.



Was man lieben Menschen und Freunden ins Poesiealbum schreiben kann:


Gesundheit kröne Deine Tage
mit Rosen sei Dein Weg bestreut,
es schwebe stets an Deiner Seite
der Engel der Zufriedenheit!

Rein wie der Glanz der Sterne
sei Deines Leben Glück.
Leb wohl auch in der Ferne
denk gern an mich zurück.

Üb immer Treu und Redlichkeit
bis an Dein kühles Grab
und weiche keinen Fingerbreit
von Gotteswegen ab.

Ich schreibe nicht gerne ein langes Gedicht,
drei Worte genügen: "Gott schütze Dich."

Im Märchen gibt´s drei Wünsche,
ich hab für Dich nur einen,
in Deinem Leben soll sehr oft,
für Dich die Sonne scheinen!

Ich soll Dir in das Album schreiben,
weiß kein Verschen aufzutreiben,
die Tinte ist mir eingefroren,
die Feder hab ich ganz verloren,
das Fließpapier hat mir die Maus gefressen,
jetzt bin ich dagesessen.

Willst Du Glücklich sein im Leben,
trage bei zu andern Glück,
denn die Freude die wir geben
kehrt ins eigne Herz zurück.

Sei immer bescheiden, verlang nie zuviel!
Dann kommst Du zwar langsam aber sicher ans Ziel.

Nimm ein Quantum guten Willen,
fünfzig Gramm Bescheidenheit,
eine große Dosis Frohsinn
und zwei Lot Verträglichkeit.
Misch in diese Tugend
Gottvertrauen mit hinein,
und Du hast für alle Zeiten
das Rezept zum Glücklichsein.

Mög der Himmel Dich bewahren
vor Gefahren, Schmerz und Pein.
Möge stets ein guter Engel
Deines Lebens Hüter sein.

Keine Verse fallen uns ein,
drum schreiben wir nur unsere Namen rein!
(Bilder und Namen nicht vergessen!)

Es eilen mit rauschendem Flügelschlag
die Jahre der Jugend vorüber.
Und was der Mensch auch erringen mag.
Verlorenes gewinnt er nie wieder

Der Rose süßer Duft genügt,
man braucht sie nicht zu brechen!
Und wer sich mit dem Duft begnügt,
den wird ihr Dorn nicht stechen.

Fröhlich sein, Gutes tun,
und die Spatzen pfeifen lassen.

Auf dem Weg Durchs Leben
kann man den Wind nicht immer im Rücken haben.

Lebe glücklich, lebe heiter,
küss die Buben und so weiter,
denn schon die Aposten schrieben,
Du sollst Deinen nächsten Lieben.

Was Su sagest, das sei wahr,
ehrlich bleibe immerdar.
Halte Wort in jedem Fall,
dann traut man Dir überall

Das Glück ist ein Schlingel,
ein frecher Patron,
erst drückt es die Klingel,
dann läuft es davon.

Lerne still die Menschen kennen,
denn sie sind veränderlich.
Die Dich heute Freundlich nennen
schimpfen morgen über Dich..

Wenn kein Sternlein Dir am Himmel,
Deiner Seele Trost zulacht,
Oh, so halte Dich an jenen,
der die Sterne selbst gemacht.

Sonne und Regen,
die wechseln sich ab,
mal geht´s im Schritt,
mal geht´s im Trab.
Fröhlichkeit, Traurigkeit,
beides kommt vor.
Eines nur ist wichtig:
Trag´s mit Humor!

Liebe ...(Name)..., sei so schlau.
Werde niemals Ehefrau.
Vor der Hochzeit pflückst Du Rosen,
nach der Hochzeit flickst Du Hosen!

Rosen, Tulpen, Nelken,
alle Blumen welken,
nur das eine Blümlein nicht,
und das heißt Vergissmeinnicht.

Wenn die Abendglocken klingen
denk ich oft an Dich zurück,
denk ich an´s bittre Scheiden
an den letzten Augenblick.

Wer sich heute freuen kann,
der sollnicht werten bis morgen (J.H.Pstalozzi)

Die Jahre der Jugend so heiter und schön
nur schade, dass sie so schnell vergehn.
Die glücklichen Tage, die fröhlichen Stunden;
eh man sie ahnt; sind sie verschwunden.

Ein Garten ohne Rose macht keinen Menschen freud!
Ein Mädchen ohne Liebe das tut sich selber Leid.

Die größte Ehre die man einen Menschen antun kann ist die, dass man Vertrauen zu ihm hat.

Wenn Du noch eine Mutter hast,
so danke Gott und sei zufrieden,
nicht allen auf dem Erdenrund
ist dieses hohe Glück beschieden.
Und hast Du keine Mutter mehr
und kannst Du sie nicht mehr beglücken,
so kannst Du doch ihr kühles Grab
mit frischen Blumenkränzen schmücken.


Schön ist es überall auf Erden,
so glaube mir auf´s Wort.
Die Heimat und das Elternahus,
ist doch der schönste Ort.

Wenn Du einst in späten Jahren
dieses Verschen wirst durchlesen,
denk´daran, wie froh wir waren,
als wir Kinder noch gewesen.

Durchwandle froh und heiter
Dein Leben Jahr für Jahr;
das Glück sei Dein Begleiter,
Dein Himmel ewig klar!

Magst Du mich so mag ich Dich.
Hoppsassa Gedankenstrich -
wirst Du meiner je vergessen,
soll Dich gleich er Wauwau fressen.

Jeder Tag bringt neue Rosen.
Jeder Tag bringt neues Glück.
Alles kehrt im Leben wieder
nur die schöne Jugend nicht.

Ein Kränzlein wollt ich bnden,
da kam die finstre Nacht.
Kein Blümchen konnt ich finen
sonst hätt ich´s Dir gebracht.

Wie Blumen sich in zarter Hand
zum schönsten Strauß entfalten,
so möge unser Freundschaftsband
sich immerdar gestalten.

Dua´s Herzerl in´s Schachtal
und bind´s guad zua,
dann wird´s da net staubig
und stait´s da koa Bua.

Ich kenne eine Rose
die lacht mir freundlich zu
und diese schöne Rose
...(Name)... die bist Du.

Wenn die Bächlein aufwärts fließen
und die Vögel Jäger schießen
und die Mäuse Katzen fressen
dann werd ich Dich erst vergessen.

So wie der Glanz der Sterne,
so blühe stets Dein Glück
denk auch in weiter Ferne
recht oft an mich zurück.

Wo man singt, da lass Dich fröhlich nieder,
böse Menschen haben keine Lieder!

Es blüht eine Rose nur kurze Zeit,
die Freundschaft blüht in Ewigkeit.

Wenn der Kindheit frohe Tage,
hinter uns einst liegen weit,
dann wird Dir das Blättchen sagen
schön wars in der Jugendzeit.

Tugend will ermunternt sein.
Bosheit kann man schon allein.

Öffnet man die Augen, so wird jeder Tag zum Erlebnis!

Freundlich räumst Du ein Plätzlein
mir in Deinem Album ein,
ich möchte auch in Deinem Herzen
niemals ganz vergessen sein.

Mach es wie die Sonnenuhr
und zähl die heitren Stunden nur.

Geschrieben in Eile,
bei nächtlicher Weile,
bei dämmernden Licht,
vergessen tu ich Dich nicht.

Wenn Du einmal sehr traurig bist,
und das Lachen ganz vergisst,
schau in dieses Büchlein rein,
gleich wirds wieder lustig sein.

Vergesse nie die Heimat,
wo Deine Wiege stand.
Du findest in der Ferne
kein zweites Heimatland.

Im Alter werden Freunde selten.
Drum, die Du hast, die lasse gelten!
Recht kannst Du manschmal leicht gehalten,
doch schwer den Freund, den guten, alten.

Der Mensch lebt, um zu denken, und seine Pflicht ist es, gut zu denken. Der erste Grundsatz aller Moral!

Ich schlief und träumte,
das Leben sei Freude;
ich erwachte und sah,
das lLben war Pflicht;
ich handelte und siehe-
die Pflicht war Freude. (Tagere)

Nie verlerne so zu lachen
wie Du jetzt lachst froh und frei,
denn ein Leben ohne Lachen
ist ein Frühling ohne Mai.

Erst wenn Du in der Ferne bist,
merkst Du wie schön die Heimat ist.

Wünsche Dir entflohner Stunden,
helle Freuden nicht zurück;
denn das Glück ist nie verschwunden;
was verschwindet , ist kein Glück.
(L. Schnabel)

Unter Rosen und Narzissen,
blühe froh Dein Leben sie,
Jesus sei Dein Ruhekissen
Maria Deine Gärtnerin.

Dein Herz sei froh verbunden,
mit Lieb und Natur,
sei glücklich zu allen Menschen,
wie die Blumen auf sonniger Flur.

Drei Engel sollen Dich begleiten,
auf Deiner ganzen Lebenszeit.
Und die drei Englein die ich meine
sind Liebe, Glück, Zufriedenheit!

Ein schönes Verschen für die letzte Seite:

Ich habe mich hinten angewurzelt,
dass niemand aus dem Album purzelt,
und wer Dich lieber hat als ich,
den der schreibe bitte hinter mich.